------------------------------------

------------------------------------

------------------------------------

Das ATF war IN DEINER HAND

In Deiner Hand – Auftankfest des Landesverbandes Hannover vom 21.09.-

 

23.09.2018 in Marwede

 

 

Abenteuer Offline. Fernab von der Hektik des Alltags und einer funktionsfähigen Internetverbindung  trafen sich knapp 50 Teilnehmer zum diesjährigen Auftankfest im idyllischen Marwede, um Spiel, Spaß und Spannung zu erleben. Ein Ü-Ei mit CV-Logo sozusagen J!

 

Die Rechnung ging auf, wir sollten von Whatsapp und Co. nicht gestört werden und konnten uns voll uns ganz auf die Sache konzentrieren.

 

Das Planungsteam von Gero Grübler, Silvia Veitz, Daniela Waßmann, Holger Jünemann, Dominik Lack, Jannes Blume, Leon Stitzinger und Jan-Eric Bothe hatte mal wieder ganze Vorbereitungsarbeit geleistet.

 

Am Samstag trafen nach und nach die Besucher aus unterschiedlichsten CVJMs ein und wurden von Silvia durch die Eingangsformalitäten geschleust. Trotz des doch merklich kühler gewordenen Wetters entschieden sich viele zu zelten – und hielten das auch wunderbar durch. Um gleich das richtige Feeling zu bekommen sangen uns Holger und Dominik das Programm einfach vor mit dem  Ohrwurm des Tages. Nach der Melodie „Laudatosi“ hatten wir sofort den Refrain drauf: „IN DEINER HAND – liegt es in Marwehede…“ – köstlich. Genau wie die Mittagsnudeln.

 

Unter genau dem Motto „Alles in Deiner Hand“ starteten wir am Nachmittag nach lustigen Kennlernspielen in ein Geländespiel, bei denen die Teilnehmer an verschiedenen Stationen Naturmaterialien gewinnen konnten und mithilfe von Kleber und Garn vor der Aufgabe standen, daraus etwas zu bauen. Der plötzlich einsetzende Regen vertrieb zwar alle in den Speisesaal zur Bauphase des Spieles, aber das hatten die Planer Jannes und Leon wohl einkalkuliert. Denn kurz danach schien die Sonne wieder und es konnte draußen weitergespielt werden. Die Endprodukte waren kleine Kunstwerke voller Phantasie, die gebührend in einem Abschlusskreis gewürdigt wurden.

 

Unsere Küchenfee Jan-Eric versorgte uns während der ganzen Zeit mit Leckereien aus der Küche. Der spontan einsetzende Applaus als er einmal reinkam und die Anrichte wieder auffüllte sprach Bände.

 

Den Abend feierten wir bei Gitarrengeklampfe und Liedern aus den Rockings mit Lagerfeuer in der Jurte. Dicht gedrängt saßen wir um die Feuerschale und sangen was die Kehle hergab, während es draußen wieder regnete. CVJM-Feeling pur!

 

Mittendrin gab es eine Andacht von Dominik und Gero. Viele Tannenzapfen hatten wir dabei in der Hand, die verschiedene Dinge symbolisierten. Es ist gar nicht so einfach viele davon zu tragen, als wir in der Regenpause die Tannenzapfen zu einer leuchtenden Hand trugen und sie dort symbolisch unserem Gott gaben. Wunderschön! Danach lief der Abend in der Jurte weiter, und es wurde gesungen bis tief in die Nacht.

 

Am Sonntag folgte eine von Daniela gestaltete Abschlussandacht, in der uns unsere Hände sehr bewusst gemacht wurden, was sie alles können und wie viel sie für unser Leben bedeuten.

 

Danach hieß es aufräumen, klar Schiff machen und sich startklar für den Alltag zu machen, in den wir mit neuer Kraft wieder hineingehen werden.

 

Das Planungsteam hat jetzt das Zepter nach 10-jähriger Arbeit an Malte Misfeldt und weitere Interessierte abgegeben, die im Jahr 2020 zum neuen Auftanken einladen werden. Es war ein schönes, rundes CVJM-Wochenende von Ehrenamtlichen für Ehrenamtliche mit viel Zeit fürs klönen, spielen und singen. Herzlichen Dank dafür.

-Kerstin Kirchhoff-