------------------------------------

------------------------------------

------------------------------------

Jemand Anders

„Die brüderliche Liebe untereinander sei herzlich. Einer komme dem anderen mit Ehrerbietung zuvor. Seid nicht träge in dem, was ihr tun sollt. Seid brennend im Geist. Dient dem Herrn!“    (Röm. 12, 10 +11 )

„Freiwillige vor“ Und die Finger flogen in die Höhe, so habe ich es während meiner Jungscharzeit oft erlebt, und auch danach. Es wiederholte sich in meinem Leben immer wieder und setzte sich offenbar fest, das: “Lasst euch vom Geist Gottes entflammen“, wie es in der Übersetzung   „GUTE NACHRICHT“ heißt. „Ja damals“ höre ich den Einen oder Anderen sagen. – Wieso damals? Das Wort Gottes ist bis heute das Gleiche geblieben. Ich denke es liegt an uns, ob wir bereit sind uns einzusetzen. Keine Gemeinschaft, egal wie groß oder klein, kann ohne gegenseitige liebevolle Hilfe ihrer Mitglieder überleben oder gar wachsen. Jede und Jeder von uns kann helfen auch in unserem CVJM. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten. Das kann sein: Austragen des Infos, Zupacken bei der Büchermeile, Spenden finanzieller oder materieller Art geben, Wissen und Berufserfahrung einbringen, Freizeiten planen oder mit durchführen, oder, oder....   Wer will kann,  nur wollen muss man müssen. –Mich  erschreckte vor einiger Zeit eine „Todesanzeige“ einer Kirchengemeinde als sie schrieb: „Die Nachricht vom Tod unseres Bruders Jemand Anders, eines der wertvollsten Mitglieder unserer Gemeinde, hat uns alle erschüttert. Bruder Anders hinterlässt eine Lücke, die sich nur schwer wird füllen lassen. Jemand Anders hat unserer Gemeinde seit vielen Jahren angehört, und er hat weit mehr geleistet, als man normalerweise von einem Menschen erwarten kann. Wenn etwas erledigt werden musste, wenn Hilfe nötig war oder man einen Zuhörer brauchte, wie oft hieß es einstimmig: Das soll  Jemand Anders machen. Gerade wenn Freiwillige gesucht wurden, so war es selbstverständlich, dass er sich zur Verfügung stellte. Jemand Anders war ein wunderbarer Mensch, manchmal fast ein Übermensch. Aber ein Einzelner kann nicht alles tun. Um die Wahrheit zu sagen: Man erwartete zu viel von Jemand Anders.“

Was erwartest Du? Bringst Du dich selbst gerne ein und lässt Du dich von Gottes Liebe anstecken?  Dann trage sie weiter und stecke andere mit an. Aus einer kleinen Flamme kann ein großer und kräftiger Brand werden. Du hast die Möglichkeit „Brandstifter“ Gottes zu sein. Lang zu und lass Dir diese Chance nicht entgehen, selbst dann nicht, wenn Du dir dabei auch mal die „Finger verbrennen“ solltest. Eventuell notwendige „Löschhilfe“ gebe ich dir gern.

 Amen.

-Werner-