------------------------------------

------------------------------------

------------------------------------

„Unser Verein muss mobil werden!“

Mit diesen Worten unterstrich der 1. Vorsitzende bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung deutlich, wohin die Reise gehen soll. „Es hat den CVJM schon immer ausgezeichnet, dass seine Mitglieder unterwegs sind. Nur so können neue Leute von der Sache Jesu begeistert werden!“

Werner Othmer, Ehrenvorsitzender, nickt anerkennend.

Doch wie soll das gehen? Die wichtigen Impulse sind in diesem Verein schon immer von den jungen Menschen gekommen. Während sich bei den Älteren zunehmend die Erfahrung eher als Hindernis denn als Vorteil erweist, riskiert die Jugend auch schon gerne etwas.

„Wir stellen den Hauptteil, sind aber auf die Mobilität der Erwachsenen angewiesen“ stellt Vanessa Othmer, Büchermeilenexpertin, fest. „Wir brauchen einen fahrbaren Untersatz, der nicht in den privaten Händen der Mitglieder hängt!“ Unterstützung bekommt sie dabei von Anna Bokelmann. „Jawohl!“

Vanessas Bruder Dominik, Treckerexperte, nickt anerkennend.

Die leidenschaftliche Diskussion führt von anzuschaffenden Bullis über Elektrofahrräder bis zu alten Autos – und driftet ab ins Absurde, als Segelflugzeuge in das muntere Gerede eingebracht werden.

Gero Grübler, 1. Vorsitzender, nickt anerkennend.

Das entspannende Gelächter danach führt alle wieder auf den Boden des Antrages zurück. Schließlich einigt sich die Runde auf die Anschaffung eines etwas älteren Gefährts, da die ja bekanntlich günstiger sind. Es soll Vereinsmitglieder transportieren, Bücher auch und ab und an zur Gaudi auf Gemeindefesten auftauchen.

So beschließt der CVJM, das sich Dominik Othmer auf Privatkosten einen alten Trecker aus dem Jahre 1954 anschaffen darf, um nicht das Vereinsvermögen zu belasten.

Holger Böhlert, Kassenwart, nickt anerkennend.

Dominik wird sich um die Pflege des Gefährts kümmern und ist mit dem Segen der JHV berechtigt, das Gefährt zu führen, wann immer er dazu Bock hat.

„Hauptsache, der Trecker bekommt einen CV-Aufkleber“ ruft da lachend Peter Bauch in die Runde. Breite Zustimmung der Versammlung.

Das Gefährt wurde mittlerweile angeschafft und bereits zur Büchermeile Nr52 auf einem Grünstreifen vor dem Gemeindehaus den verblüfften Gästen präsentiert.

Vanessa Othmer nickt anerkennend. „Dann ist ja alles gut gegangen und wir können jetzt loslegen!“

Mehr zum Trecker demnächst in diesem Verein.

 

-        Roberg U. Leger

April, April! Danke an Dominik - der Trecker gehört wirklich ihm. Freue mich schon auf die Probefahrt.

 

Letzte Änderung am Montag, 06 April 2015 11:32