------------------------------------

------------------------------------

------------------------------------

„Jeder nor einen wönzigen Schlock“

Der wohl berühmteste deutsche Film aller Zeiten bildete die Kulisse für einen schönen Abend rund um die Feuerzangenbowle. Ulf Burmester und Katrin Strübe luden ein, um Mitte Dezember im hinteren Raum gemütlich den Zuckerhut über der Bowle zerfließen zu lassen. Mit zehn Leuten war der Vorführsaal gut gefüllt. Und als im Film die Feuerzangenbowle in lupenreinem Schwarz-Weiß über die Mattscheibe rauschte, war auch im richtigen Leben alles bereit – in Farbe und 3D. So genossen alle den Film, sprachen hier und da mit und wurden bei der Gesangseinlage „Der Frühling liebt das Flötenspiel“ nur durch den Happa-Happa Mann unterbrochen, der allen das Essen brachte. Ein gelungener Abend – Danke Ulf und Katrin!

Letzte Änderung am Dienstag, 11 Dezember 2012 16:13